Aktuelles aus Gersdorf

 

Das Bauamt der Gemeinde Gersdorf informiert

Kehrarbeiten Gemeindegebiet

Die Gemeinde Gersdorf wird in der Zeit vom 20. - 31.03.2017 die Säuberung der Straßen und Schnittgerinne durchführen bzw. durchführen lassen.

Bis zu Beginn der Arbeiten möchten wir alle Anlieger bitten, den entsprechenden Fußsteig vor ihren Grundstücken zu säubern.

Vielen Dank!

_______________________________________________________________________________________________

Winterschadensbeseitigung an kommunalen Straßen

Baumfällungen Schulsportplatz

Ersatzpflanzung für den gefällten Ahorn am Wiesenweg

_______________________________________________________________________________________________

Bekanntmachung des Landratsamtes Zwickau zur Durchführung von Gewässerschauen

_______________________________________________________________________________________________


gersdorf-im-wandel-der-zeit

"Gersdorf im Wandel der Zeit"

Ein brillanter Bildband mit 117, zum Teil farbigen Abbildungen auf 48 Seiten.


Erhältlich zum Preis von 17,00 €

  • im Rathaus
  • in der Bücherei
  • im Tetzner-Museum

 


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

neben dem Baugeschehen im Ort beschäftigt die meisten von Ihnen das Thema Asyl und Unterbringung von Flüchtlingen und Asylanten. Mittlerweile geht unsere Regierung von 800.000 bis zu 1 Million Hilfesuchenden aus, die nach Deutschland kommen werden. Um diese große Zahl menschenwürdig unterzubringen, müssen alle Kommunen ihren Anteil beisteuern. Ebenso ist die Unterstützung aller Bürger und Organisationen gefragt. Es kann sich keine Kommune der Verantwortung entziehen.
Für die Organisation der Verteilung und Unterbringung ist als Asylbehörde der Landkreis verantwortlich, der die Aufgabe auch mit großem Aufwand und Engagement betreibt. Doch ohne die Unterstützung der Städte und Gemeinden sowie vieler ehrenamtlicher Helfer kann es auch der Landkreis nicht schaffen, die durch Kriege und Gewalt vertriebenen Menschen aufzunehmen.
Jeder Landkreis und jedes Bundesland geht diese Aufgabe anders an, aber helfen müssen alle. So werden in manchen Regionen die Flüchtlinge entsprechend der Einwohnerzahl aufgeteilt, das hieße für Gersdorf zwischen 40 und 50 Flüchtlinge wären jährlich in Notunterkünften unterzubringen und zu betreuen. Möglichkeiten zur dauerhaften Unterbringung würden frühestens Mitte 2016 geschaffen und genutzt werden können.
Bis jetzt hat unser Landkreis eine andere Herangehensweise gewählt, indem er Gruppenunterkünfte mit einer Kapazität von ca. 150 Personen in verschiedenen Städten mit der Unterstützung der jeweiligen Kommune geschaffen und genutzt hat. Das heißt aber nicht, dass alle Kommunen, die so eine Immobilie nicht bieten können außen vor sind. Die kommunale Familie ist eine Solidargemeinschaft, die auch in diesem Extremfall zusammenstehen muss.
Wie Sie der Presse entnehmen konnten, wäre eine denkbare Alternative für die zwischenzeitliche Unterbringung (Notunterkunft) in Gersdorf der zurzeit leerstehende Nettomarkt am südlichen Ortsende. Doch bis jetzt ist darüber noch nicht entschieden worden. Wie gesagt, die Entscheidungskompetenz liegt beim Landkreis. Wenn es neue Erkenntnisse gibt oder neue Entwicklungen sich abzeichnen werden wir Sie zeitnah informieren.
Es wird aber im Dorf von Leuten, die es definitiv nicht wissen können, viel Unwahres erzählt und Stimmung gemacht. Lassen Sie sich bitte davon nicht anstecken.
Bedenken Sie bitte, wieviel Hilfe und Unterstützung unserer Gemeinde und damit auch Ihnen in den letzten 25 Jahren zugeflossen ist. Wir können auch auf über 70 Jahre Frieden zurückblicken, eine einmalig lange Epoche in der Geschichte Deutschlands und Sachsens.
Erinnern Sie sich bitte daran wie viele Flüchtlinge und Vertriebene in den Nachkriegsjahren unterzubringen und zu versorgen waren. Damals hatte niemand etwas, aber sie haben geteilt. Wir werfen heute mehr Essen tagtäglich weg als diese Menschen damals hatten. Da wird es doch wohl möglich sein, diesen Notleidenden zu helfen und ein wenig von dem, was wir haben, abzugeben.
Lassen Sie sich nicht von rassistischem Gedankengut und Handeln animieren. Entscheiden Sie selbst inwieweit Sie sich einbringen wollen, aber seien Sie bitte tolerant und zeigen Sie Nächstenliebe. Die Menschen würden auch lieber in Ihrer Heimat in Frieden leben.
Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung bauen auf Sie.

Ihr Wolfgang Streubel
Bürgermeister


Das Bauamt informiert:

Private Hochwasserprävention

Nachfolgend möchten wir Ihnen, zur privaten Hochwasservorsorge, ein mobiles Hochwasserschutzsystem vorstellen, welches sich bereits im kommunalen Einsatz befindet und auch für den privaten Gebrauch von Interesse sein könnte - die Aquawand.

» weitere Informationen zur Aquawand

(Wir möchten, obwohl wir von diesem System überzeugt sind, ausdrücklich darauf hinweisen, dass es noch mehr Anbieter von Hochwasserschutzsystemen gibt. Bei Bedarf setzen Sie sich bitte mit der Firma direkt in Verbindung.)

An dieser Stelle möchten wir nochmals auf die Eigenverantwortung eines jeden Grundstücksbesitzers hinweisen, selbst etwas für den Objektschutz oder für den ungehinderten Hochwasserabfluss zu unternehmen oder sich auch für die Qualität unserer Gewässer verantwortlich zu zeigen.


Projektaufrufe zur Umsetzung der
LEADER-Entwicklungsstrategie Region "Schönburger Land"


Städtebauförderung in Gersdorf

Ein gelungenes Beispiel für den Einsatz von Bundes-, Landes und Gemeindemitteln!
» weitere Informationen


Aktuelle Veranstaltungen in diesem Monat

03. März Vernissage der Ausstellung „Heinz Tetzner – Vielfalt in Öl“
(Dauer der Ausstellung: bis 15. Mai 2017)
Wann? 19.30 Uhr
Wo?Vereinshaus Hessenmühle
InfoTelefon: 037204/83097

03. März Weltgebetstag: Gottesdienst und Begegnungen im Kirchgemeindehaus
InfoTelefon: 037203/4288

04. März Sportlerfasching
Wann? 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr)
Wo?Brauereigasthof „Grünes Tal“
InfoTelefon: 037203/64064

11. März Kindersachenflohmarkt
Wo?Ev.-Oberschule
InfoTelefon: 037203/65501

13. - 17. März Bibelwoche
Wann? 19.30 Uhr
Wo?Ev.-Luth. Marienkirche
InfoTelefon: 037203/4288

14. März Wanderung der Natur- und Heimatfreunde
Stollberg – Heiliger Teich – Gablenz (ca. 8 - 10 Wander-km)
Wann? 08.30 Uhr
Wo?Stollberg Bahnhof
InfoTelefon: 037203/4252

28. März Gemeinderatssitzung
Wann? 19.00 Uhr
Wo?Vereinshaus Hessenmühle
InfoTelefon: 037203/9190